Kanapee und Kachelofen

Waldviertel News (02/2017)
Immer mehr Künstler und Kulturscha ende fühlen sich im „Hohen Norden“ wohl. Der mehrfach ausgezeichnete ORF-Moderator Christoph Feurstein zählt auch dazu..
Sein Domizil gehört einer Freundin. Sie ist Alwarenhändlerin und sammelt genau das, was andere wegwerfen. In ihrem alten Vierkanter bei Groß Gerungs ist genug Platz dafür…
Download PDF

Kanapee und Kachelofen

Waldviertel News (02/2017)
Immer mehr Künstler und Kulturscha ende fühlen sich im „Hohen Norden“ wohl. Der mehrfach ausgezeichnete ORF-Moderator Christoph Feurstein zählt auch dazu..
Sein Domizil gehört einer Freundin. Sie ist Alwarenhändlerin und sammelt genau das, was andere wegwerfen. In ihrem alten Vierkanter bei Groß Gerungs ist genug Platz dafür…
Download PDF

Leben im geschützten Raum

morgen (03/2017)
Andrea Eckert bewohnt auf der Waldviertler Burgschleinitz ein stimmungsvolles Ambiente, um zwischen ihren Verp ichtungen als Künstlerin vieler Fächer Ruhe und Inspiration zu nden.
Andrea Eckert ist viel unterwegs und absolviert ihre Auftritte unter anderem in Tel Aviv, Zürich und New York. Außerhalb ihrer Bühnenarbeit tritt Andrea Eckert auch mit Chansons auf und dreht Dokumentarfilme. Im letzten Jahr kam noch die Intendanz der Raimundspiele Gutenstein hinzu. Die Rolle als Intendantin gefällt ihr…
Download PDF

Der Klang der Dinge

Auf dem Land leben

Heimat Niederösterreich (05/2015)
Seit dreißig Jahren bewohnt die Kunsterzieherin Betsie Schöfer mit ihrem Mann Gerhard das Haus der Großeltern in der Mödlinger Innenstadt.
Der Look der Fifties wirkt heute extrem trendy, doch wurde kaum ein Stück der Einrichtung gekauft. Alles fand irgendwie durch glückliche Fügung zueinander. „Da hab’ ich ja seit Jahren nicht mehr hineingeschaut“, sagt sie und klappt den Deckel einer Blechdose auf…
Download PDF

Alles ist Atelier

Zu Besuch bei Karl Korab

Heimat Niederösterreich (05/2013)
In der Stadt wurde es ihm vor vierzig Jahren schon zu eng. Draußen im weiten Land findet Karl Korab Raum für freie Gedanken und das Malen großformatiger Gemälde.
Karl Korabs Haus ist das Haus von jemandem, der zu Hause ist. Zu Hause bei sich. Es hat nichts Unruhiges. Nichts Auffälliges. Es hat auch nichts Beliebiges. Nichts, das einfach so herumsteht. Jeder Gegenstand zeugt von einer Beziehung…
Download PDF

Glanzvoll Gereift

Zu Besuch bei Rudolf Leitner–Gründberg

Heimat Niederösterreich (12/2012)
Barbara Leitner-Sapáry und Rudolf Leitner-Gründberg leben in einer Verwebung von zweierlei Licht: dem Strahlen des Goldes und den gedeckten Tönen ehrwürdiger Bausubstanz.
Seit über einem Vierteljahrhundert bewohnt Rudolf Leitner-Gründberg einen Pfarrhof aus dem 17. Jahrhundert und erweist ihm Respekt, indem er die Instandsetzung auf das Notwendigste reduziert. Weder die Fassade noch die Fensterläden…
Download PDF

„Raum, Licht, Freiheit.“

Zu Besuch bei Gundi Dietz

Heimat Niederösterreich (11/2012)
Die Bildhauerin und Objektkünstlerin Gundi Dietz lebt bis auf Weiteres in einem ehemaligen Herrenhaus in Mödling. Mit zahlreichen Arbeiten und einer inspirierenden Dogge.
Weiß ist die Farbe, die alle Farben in sich trägt. Sie ist strahlend, sachlich und klar. Weiß ist Gundi Dietz’ Farbe. Nicht nur die ihrer Arbeiten mit Porzellan, auch die ihrer Räume und die ihrer Gefährtin Ida. Die Französische Bulldogge trägt…
Download PDF

Die Schule des Lächelns

Moskaus Kaderschmiede für Zirkuskünstler

Sportmagazin (04/1994)
Bevor sie als Zehnkämpfer des Perfektionismus in die Arena treten, müssen die Absolventen der Moskauer Artistenschule in eines der härtesten Trainingslager der Welt.
Das Mädchen zieht eine Tischplatte aus ihrer Tasche und schraubt nach und nach vier Beine daran. Dann stellt sie den Kasettenrecorder neben sich, drückt auf die Play-Taste, bindet das flachsblonde Haar zu einem Pferdeschwanz und wartet wie ein Tormann…
Download PDF

Elli und Olga

Tagebuch einer Freundschaft zwischen Wien und Moskau

Spektrum/Die Presse (15. Jänner 1994)
Eleonora Bernert wird 1947 von den Sowjets verdächtigt, Amerikanern in Baden Sowjet-Quartiere gezeigt zu haben. Ein Gericht verurteilt sie zu acht Jahren Zwangsarbeit in Rußland.
Olga Nawrozkaja wird der Spionage verdächtigt und unter Stalin zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Zwei Frauen, die eine aus Wien, die andere aus Moskau, gehen gemeinsam durch Jahre der Lagerhaft. Um ihre Verbindung nicht abreißen zu lassen, tauschen sie heute Tonbänder aus.…
Download PDF

Wie geht's? Ein Anruf bei Olga Iwinskaja

Der „Lara” aus Boris Pasternaks Roman „Doktor Schiwago”

Süddeutsche Zeitung Magazin (No. 33/13. August 1992)
Ein Anruf bei Olga Iwinskaja, 80, der ›Lara‹ aus Boris Pasternaks Roman 'Doktor Schiwago'
Wie war Ihre Nacht? Von drei bis sechs Uhr früh lag ich wach. Ich leide oft an Schlaflosigkeit, weil vieles aus der Vergangenheit in mir lebendig wird, wenn ich eigentlich schlafen sollte. Was machen Sie dann? Ach, ich lasse die Gedanken an mir vorüberziehen. Könnte ich sie…
Download PDF

Sie wollen mehr: Moskaus neue Aufsteiger sind Aussteiger

Menschen im Aufbruch

Visamagazin (06/1989)
Der Professor demonstriert, die Ökonomin verwirklicht sich selbst und Moskaus erster Millionär hat weder Bargeld, Schecks noch Kreditkarte
Die Stadt ohne Leuchtreklamen zeigt sich von ihrer schönsten Seite: ganz in weiß. Wie rote und blaue Tulpen auf unberührter Schneefläche stehen die Lichtsignale am Rande der Landebahn. Um drei Uhr nachts. Am nächsten Morgen…
Download PDF